ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS SAMBA-SOUL-BEAT IN BLACK & WHITE [DANIELA UND ANN]

Daniela Und Ann

Samba-Soul-Beat In Black & White [Soul, Funk, R'n'B]


RELEASE: 21.11.2008


LABEL: Sonorama

VERTRIEB: Groove Attack


Amazon 

“Black & White zwischen London-Sound und Rio-Rhythmus – jeder Track ein echter Hit!
Carlos Fendeira alias Erich Ferstl mixt auf dieser LP Beat, Soul und Jazz mit einem großen Schuss scharfem, südamerikanischem Feuerwasser. Arrangements und Aufnahmetechnik schöpfen aus dem Vollen. Ann Helstone (19) wurde durch ihren grossen Erfolg in der Münchner "Hair“-Aufführung bekannt und hat hier erstmals die Chance, auf einer LP ihr südliches Temperament zu zeigen. Daniela Milatovic (18) setzt ihre mit einigen Singles und einer LP begonnene Karriere fort. Mit den wunderbaren Musikern des Orchester Carlos Fendeira präsentieren die beiden jungen Sängerinnen erstmals ihren Samba-Soul-Beat in Black & White.”
- Original Liner-Notes

Diese seltene LP, die 1969 in kleiner Auflage ausschliesslich auf dem deutschen Orange-Label von Produzent Hans Wewerka erschienen ist, zählt zu den ungewöhnlichsten ‘Latin & Brazilian Sounds’ aus Europa. Zu hören ist das Orchester von Carlos Fendeira alias Jazzlegende Erich Ferstl, zu dem so bekannte Namen wie Siegfried Schwab (Gitarre & Sitar), Dusko Goykovich (Trompete) oder Claudio Szenkar (Percussion) gehören. Durchzogen von exzellenten Arrangements und aufwendiger Instrumentierung bietet das Album Samba, Bossa Nova-Beats, aber auch psychedelisch angehauchten Funk & Soul, umschmeichelt von den kristallklaren Stimmen der unbekannten Sängerinnen Daniela und Ann.

Als die englischen Beat-Gruppen der 60er-Jahre die Musikwelt im Sturm eroberten, galten Bossa Nova und die traditionelle Musik aus Indien als ‘New Wave’. Es war der neue Sound einer sich ankündigenden World Music-Bewegung, die weltweit promotet und mit den Popklängen jener Zeit vermischt wurde. Damals erzielte luftig produzierter Latin-Jazz Pop erstmals beachtliche internationale Abverkäufe. Und auch bei Daniela und Ann denkt der Hörer unweigerlich an die brasilianischen Hits eines Sergio Mendes, an psychedelisch swingende Sitar Beats aus London, oder das berühmte "Third Wave“-Album von George Duke mit dem exotischen Chorgesang unbekannter Sängerinnen von den Philippinen.

Produzent Hans Wewerka war im Laufe seiner Karriere für tausende von Produktionen verantwortlich und kann sich an die Details dieser besonderen Recording-Session nicht mehr erinnern. Die Geschichte ergab sich wie folgt: Der unter dem Pseudonym Carlos Fendeira auftretende Erich Ferstl bekam Ende der 60er-Jahre von Hans Wewerka den Zuschlag, einige Latin Tunes mit den besten Jazz-Musikern der damaligen Münchner Szene aufzunehmen. Die Aufnahmen wurden unter dem Arbeitstitel “The Wonderland of Carlos Fendeira” für Wewerkas ‘Edition Modern’ und auschliesslich für Radioeinsätze produziert.

Die meisten der enthaltenen Samba-, Soul Pop- und Bossa Nova-Nummern wurden von Dusko Goykovich, Lothar Meid oder von mysteriösen Komponisten wie Sid Sidney und Dave Pearl geschrieben, hinzu kam eine schöne Cover-Version des "Samba D`Orphée“ von Luiz Bonfa.
Wenig später entstand die Idee, zusätzliche Vokalistinnen einzubinden und das Material in Form eines Albums auf Hans Wewerkas Orange-Label zu veröffentlichen. Dies war schliesslich der Grund, warum plötzlich die Sängerinnen Ann Helstone und Daniela Milatovic wie aus dem Nichts auf der Bildfläche erschienen.

Das 17-köpfige Ensemble nahm daraufhin sowohl eine Vokal- als auch eine Instrumental-Version des Albums auf. Während die Vocal Tracks als reguläre Albumveröffentlichung auf Orange Records erschienen, verschwanden die Instrumental-Versionen im grossen Archiv der Musikverlage Hans Wewerka. Die Jazz-Musiker Kurt Kuempel (Alt-Flöte) und Hans Wolf (Tenor- und Alt-Saxofon) ersetzten auf diesen Aufnahmen mit ihren Instrumenten die fehlenden Gesangsmelodien. Zwei der unveröffentlichten Instrumentals wurden diesem Sonorama Re-Release als Bonus Tracks beigefügt.

Das Orchester Carlos Fendeira und die Sängerinnen Daniela und Ann gaben keinerlei Live-Konzerte zu einer etwaigen Album-Promotion. Es gab keinerlei Werbung für das Ensemble und so verschwand die Veröffentlichung schon kurz nach Erscheinen aus den Läden und somit in der kompletten Versenkung. Die Idee zu dieser Wiederveröffentlichung wurde geboren, als Musikproduzent und Sammler Hans-Peter Eckhard die Sonorama-Crew mit dieser sehr raren Scheibe konfrontierte. Auch auf Seiten der Musikverlage Hans Wewerka sorgte die Wiederentdeckung für grosses Erstaunen. Unser Dank gilt Hans Wewerka für seine uneingeschränkte Zustimmung zur Wiederveröffentlichung und Hans-Peter Eckhard, ohne den dieses Projekt niemals hätte angegangen werden können.

(Quelle: Groove Attack, 30.10.2008)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.9)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 9 + 4 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Jen
Mellow Dramas


V.A.
Circles + Squares-Red. Can. Records Compilation


Baby Dee
Save Inside The Day


Magnet
The Tourniquet


Terraphile
Roadsigns Overgrown


Jerk House Connection
Best



© medienprojekt 2020 Impressum  Kontakt