ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS LIVE AT THE ZENITH [ARCHIVE]

Archive

Live At The Zenith [Rock / Alternative]


RELEASE: 29.06.2007


LABEL: Warner Music International

VERTRIEB: Warner Music Group

WEBSITE: www.archiveofficial.com

Live At The Zenith Facebook MySpace Amazon 

Zwischen TripHop und progressivem Rock, Elektronik und akustischem Songwriting haben ARCHIVE es geschafft, ein eigenes musikalisches Universum zu kreieren, das seinen eigenen Gesetzmäßigkeiten gehorcht. In der Zone zwischen dem Hell und dem Dunkel, voller Melodiösität und Erhabenem, dem Staub der Gassen und dem Leuchten von Palästen haben ARCHIVE sich eine Zuflucht gebaut, deren Weg sich zehn Jahre entwickelte und aus fünf Studioalben, einem Soundtrack und einem Live-Album besteht: "Londinium" (1996), "Take My Head" (1999), "You All Look The Same To Me" (2002), "Noise" (2004) und "Lights" (2006), die Musik zu Luc Bessons "Michel Vaillant" (2003) und das Unplugged-Album (2004).

Songs wie "Fuck You", "Again" und "System" lassen auf Anhieb eine herausragende emotionale Qualität erkennen, und die Aufnahmen von Unplugged gaben bereits eine Ahnung von der außerordentlichen Live-Intensität ARCHIVEs, die von ihren Fans als französischste aller BritBands wahrgenommen wird – kein Wunder, scheint ihre Musik doch wie für Film-Noir-Exzesse gemacht zu sein. Schon deshalb war es eine gute Idee, die Aufnahmen für die CD/DVD "Live at The Zenith" bei einem Konzert in Frankreich mitschneiden zu lassen, nämlich im Januar 2007 im Pariser Zenith. Denn hier beschlossen ARCHIVE ihre fast komplett ausverkaufte Tour 2006/2007 mit einem Konzert, das Fans in sich einsog wie ein magischer Kreis: „Wir spielten sämtliche Songs im Repertoire länger, als wir es auf den Alben taten“, so stellten die Bandmitglieder befriedigt fest.

So beginnt das Konzert mit einer 15-minütigen Version von "Lights", das den Hörer unwiderstehlich in seinen atmosphärischen Bann zieht und auch auf dem Album einiges von der nahezu surrealen Live-Atmosphäre bei ARCHIVE mitteilt. Dann kommen "Noise", "Veins" und "Sane", deren Sound rauer, lauter und auch fesselnder ist. Nicht zuletzt durch die Stimmen von Pollard Berrier, Maria G und Dave Penney, die als hervorragende Fremdenführer auf dem Trip durch das Unbekannte fungieren und durch große stimmliche Leistungen überzeugen.

"Live At The Zenith" erscheint als CD/DVD-Pack, das nicht nur einen akustischen, sondern auch einen optischen Eindruck vermittelt. Denn auf der DVD befindet sich eine über 8 Minuten lange Version von "Numb", das nach einem stillen Anfang in ein wahres Sound-Inferno ausbricht, und eine berührende Aufführung von "Fold", beide mitgeschnitten beim Eurockéenes-Festival auf der Halbinsel Malsaucy bei Belfort. Kern der DVD ist jedoch die etwa 30minütige Doku zur "Lights"-Tour, die mit Behind-The-Stage-Szenen, Konzertausschnitten und Interviews einen Blick hinter die Kulissen wirft.

"Live At The Zenith" macht es unüberhörbar, dass es den Studio-Genies Darius Keller und Dany Griffiths gelungen ist, ihre Erfahrungen auch auf die Bühne zu bringen. Die Intensität ihrer Shows, die von einer apokalyptischen Szenerie unterstrichen wird, verleihen "Live At The Zenith" eine überzeugende Erhabenheit

Tracklisting:
CD

  1. Lights
  2. Noise
  3. Bridge Scene
  4. Veins
  5. You make me feel
  6. Fuck U
  7. Black
  8. Sane
  9. Sit Back Down
  10. Again
  11. Pulse

DVD
  1. Lights Tour Documentary
  2. Numb [Live at Eurockéennes 2006]
  3. Fold [Live at Eurockéennes 2006]


(Quelle: Warner Music, 2007)


FORMAT: CD + DVD Video


Rate this:
  (Ø 3.01)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 2 + 3 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS

CD-WECHSLER

Primal Scream
Beautiful Future


Bacio di Tosca
Hälfte des Lebens


Dam-Funk
Toeachizown


Warrior Soul
Live In England


Jimi Blue
Sick Like That


V.A.
Colour Compilation 2008



© medienprojekt 2021 Impressum  Kontakt