ROCKREPORT
KÜNSTLER SUCHEN


GENRES

STÖBERN


CD-DETAILS LOMA VISTA DRIVE [SORGENTE]

Sorgente

Loma Vista Drive [Rock / Alternative]


RELEASE: 17.09.2010


LABEL: Sorgente Music

VERTRIEB: Groove Attack

WEBSITE: www.sorgente-music.com

Loma Vista Drive Facebook MySpace Amazon 

Drei Wochen waren Sorgente im April 2009 in Los Angeles. Drei Wochen, die genügten, um nicht nur das Publikum dort von der Energie und Leidenschaft der Band zu überzeugen, sondern auch und vor allem die nordamerikanische Industrie. „Das Feedback auf die Shows war Wahnsinn“, sagt Sänger Fabio. „Zuschauer, Musiker, Produzenten, Plattenfirmen, Medien – alle sind zu uns geströmt, weil sie so etwas nach eigenen Aussagen noch nie gehört oder gesehen haben.“



Zwischen Band und Stadt war ein groß angelegter Energieaustausch entstanden. Was der eine gab, nahm der andere begeisterte auf – eine gegenseitige Befruchtung, die schließlich in der zweifachen Nominierung bei den LA Music Awards gipfelte. Am 12. November wurden die Münchner schließlich als »International Rock Performer of the Year« ausgezeichnet. Sie sind die ersten Deutschen, die das bislang erreicht haben. „Man gründet in der Pubertät eine Band, um besser bei Frauen anzukommen, beginnt dann irgendwann, sich auf die Verfeinerung seines musikalischen Schaffens zu konzentrieren, spielt und kämpft sich jahrelang in der Heimat seine Hacken wund und plötzlich steht man in Los Angeles und nimmt dort einen solchen Preis entgegen… Das Gefühl ist einfach unbeschreiblich“, bringt Leadgitarrist Jakob die Freude auf den Punkt. Deshalb widmen Sorgente Los Angeles auch ihr drittes Album.

Ein Soundtrack, der musikalisch all die Erfahrungen in sich trägt, die die Band auf ihren Reisen in die Stadt der Engel gemacht hat. „Die Zeit in LA hat uns alle extrem verändert”, sagt Sänger Ojam.

LOMA VISTA DRIVE, benannt nach der Straße in Beverly Hills, in der die Band die meiste Zeit gewohnt hat, umfasst wohl alle Gefühle, die sich in einem Menschen zwischen Untergang, tiefster, aufrichtiger Liebe und goldenem Schuss auftürmen können. Das Album ist ein mit offenen Armen angenommener Drogentrip, durchzogen von Momenten wunderbarer, geerdeter Klarheit. Ein tiefer Liebestaumel, der jedoch immer wieder von heftigen Eruptionen eines verzweifelten Freiheitsdranges erschüttert wird. Erfüllt von janusköpfiger Schönheit, pendeln die Songs zwischen den Extremen musikalischer Bilder: Nebelschwaden in gleißend buntem Licht, kalte, pornoide Erotik und wohlige Nestwärme.

Erstmals in ihrer Geschichte hat die Band dafür auch Coverversionen Platz auf einem Album eingeräumt. Ein Schritt, den Hauptproduzent Ojam so begründet: „Ziel war ein Soundtrack, der wiedergibt, was wir während des Trips in uns aufgesogen haben. Dass dazu auch fremde Musik gehört, ist einfach nur logisch.“

Sorgente live - Tourdates 2010

  • 08.10.2010 D-Murnau, Westtor
  • 09.10.2010 A-Wieselburg, Roque in Hall Festival
  • 14.10.2010 CH-Luzern, Schüür
  • 15.10.2010 CH-Basel, Kuppel
  • 23.10.2010 A-Innsbruck, Treibhaus
  • 04.12.2010 D-Kaiserslautern, Kammgarn
  • 25.12.2010 A-Ehrwald, Musikcafe
  • 29.12.2010 A-Rankweil, Altes Kino
  • 31.12.2010 D-München, Tollwood

(Quelle: Maren Kumpe, Music Matters, 2010)


FORMAT: CD


Rate this:
  (Ø 2.9)


Diese CD weiterempfehlen
Ihr NameIhre E-Mail
Name EmpfängerE-Mail Empfänger
Ihr Nachricht:
 
Spamschutz: (Summe von 3 + 8 in das Textfeld eintragen.)


TOP RANKS
01Schiller
Sehnsucht Live

VÖ: 14.11.2008
02Ezio
Ten Thousand Bars - Live

VÖ: 09.01.2009
03Cole, Natalie
Leavin'

VÖ: 02.02.2007
0478 Plus
Wandelwelt

VÖ: 20.06.2008
05MacColl, Kirsty
Titanic Days

VÖ: 15.06.2007
06Moby
Last Night

VÖ: 28.03.2008
07Maks & The Minors
Movin' Out

VÖ: 15.02.2008
08Kalkbrenner, Paul
Icke wieder

VÖ: 03.06.2011
09Beady Belle
Belvedere

VÖ: 25.04.2008
10Bush, Kate
Aerial

VÖ: 03.11.2005

CD-WECHSLER

Richmond Fontaine
Thirteen Cities


September
Gold


Schandmaul
Sinnfonie


Defectors, The
Let Me


Wilde, Kim
Come Out And Play


On The Offshore
You Have Not,You've Never Been



© medienprojekt 2022 Impressum  Kontakt